Skip to content
26. Januar 2022
 – 
Natur und Landschaft

Entbuschungsarbeiten der Trockenwiesen und -weiden östlich von Vauffelin

Mit der Pflegestrategie 2020-2025 der Prona AG soll der fortschreitenden Verbuschung der östlich von Vauffelin gelegenen Trockenwiesen und -weiden entgegengewirkt werden. Im Herbst 2021 koordinierten unsere Mitarbeitenden die zweite Etappe der Entbuschung. Die erfolgreiche Bekämpfung der Strauchgruppen wurde mit dem Forstbetrieb Sébastien Grosjean aus Plagne (BE), freiwilligen Natureinsätzen des Regionalparks Chasseral und dem Vogel- und Naturschutzverein Grenchen VNSG durchgeführt.

Ein ökologisches Juwel im Berner Jura

Die östlich von Vauffelin gelegenen Trockenwiesen und -weiden (TWW) gehören der Gemeinde Sauge im Berner Jura und repräsentieren ein kleines ökologisches Juwel auf regionaler Ebene. Die Flächen sind Bestandteil des Bundesinventars der Trockenwiesen und -weiden von nationaler Bedeutung TWW und beherbergen eine aussergewöhnliche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten. Seit Jahrzehnten werden diese TWW kontinuierlich von zuwachsenden Strauchgruppen überwuchert, was zum Verlust von wertvollen TWW-Flächen führt und auf Kosten seltener und gefährdeter Arten geschieht.

Luftbild der entbuschten Oberflächen (braune Flächen) mit Asthaufen (Prona 12.10.2021)

Gesamthaft wurde im Jahr 2021 eine Fläche von 100 Aren entbuscht

Entbuschung dank vielen Helferinnen und Helfern

Im Auftrag der Abteilung Naturförderung (ANF) des Kantons Bern koordinierte und begleitete die Prona AG die zweite Etappe der Entbuschungsarbeiten. Die unzähligen Strauchgruppen, im Wesentlichen aus Brombeer (Rubus sp.) und Schlehdorn (Prunus spinosa) bestehend, wurden mechanisch durch den Forstbetrieb Sébastien Grosjean vom Gelände entfernt. Das Schnittgut wurde daraufhin durch den VNSG sowie mit Hilfe von jungen Schülerinnen und Schülern im Rahmen der freiwilligen Natureinsätze des Regionalparks Chasseral zu Holzhaufen aufgeschichtet. Diese kostbare Hilfe erlaubte es, den Grossteil der finanziellen Mittel für die mechanische Entfernung der Strauchgruppen einzusetzen.

Gesamthaft wurde im Jahr 2021 eine Fläche von 100 Aren entbuscht. Die im Jahr 2020 behandelten Flächen (90 a) wurden im Jahr 2021 erneut auf dieselbe Weise durch den Forstbetrieb Sébastien Grosjean gepflegt, um das Wachstum der Brombeer- und anderer Dornensträuchern einzudämmen.

Vogel- und Naturschutzverein Grenchen VNSG in Aktion (Prona, 25.09.2021)

Kreuzenzian für den Kreuzenzian-Ameisenbläuling

Eine von Artenförderung GmbH AG entwickelte Massnahme zur Förderung des Kreuzenzian-Ameisenbläulings (Phengaris rebeli) wurde von der Prona AG ebenfalls auf den TWW umgesetzt und begleitet. Hierfür wurden zwei von Brombeeren überwucherte Flächen im November 2021 von Zanella GmbH aus Romont abgetragen. Diese werden im Frühjahr 2022 mit Samen des Kreuz-Enzians (Gentiana cruciata) wieder angesät. Prona hat im Oktober 2021 die entsprechenden Samen gesammelt. Mit der Wiederansiedlung wird der bestehende Enzian- als auch der Kreuzenzian-Ameisenbläuling-Bestand gefördert.

Paarung von Kreuzenzian-Ameisenbläulingen (Rudolf Bryner, 17.06.2007)

Danke!

Wir bedanken uns bei allen Akteuren, die an den Massnahmen für die TWW bei Vauffelin im Jahr 2021 beteiligt waren. Gerne informieren wir Sie über den weiteren Verlauf des Projekts.

Das multidisziplinäre Team der Prona AG stellt seine Kompetenzen der öffentlichen Hand und Privatpersonen bei der Pflege von natürlichen Lebensräumen zur Verfügung. Unsere Kenntnisse in den Bereichen Biotopmanagement, Gewässerschutz, Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Raumplanung ermöglichen den Erfolg komplexer und abwechslungsreicher Projekte. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, um von unserer Unterstützung oder Beratung im Bereich Natur und Landschaft zu profitieren.

Forstbetrieb Sébastien Grosjean in Aktion (Prona, 21.09.2021)
lauper_gilles_farbig

Ihre Ansprechperson für angewandte Ökologie

Gilles Lauper
Dipl. Ingenieur FH (Natur)